Opening Boxes

Serie, 2019

Ausstellungsansicht

Atelierhaus Salzamt Linz

Opening Boxes - Daniela Trinkl liefert mit diesen beiden Worten sowohl den Titel für ihre Werkreihe als auch die Beschreibung einer gerade stattfindenden Handlung. Schachteln werden geöffnet. Ein Universum an Möglichkeiten und Gedanken zu diesem Bild öffnet sich mit. Fremd und nicht zu kategorisieren bilden die Opening Boxes portionierte Verunsicherungen.
Die Schachtelobjekte erwecken den Eindruck, Gebindegrößen einer potentiell viel größeren Population unbekannten Standortes vorzustellen. Der vermeintliche Ableger vor uns wirft so betrachtet Fragen auf: Wird er expandieren? Was führen diese Verunsicherer im Schilde? Gieren sie auf Erweiterung, darauf den Raum jenseits der engen Schachtel zu überfluten sobald diese erst einmal geöffnet ist?
Schließlich ist das Motiv des neugierigen Öffnens unvertrauter Behältnisse bereits aus der Mythologie bekannt. Der Büchse der Pandora beispielsweise entfleuchen nicht weniger als alle Übel der Welt gemeinsam. Uneinholbar, endgültig. Menschen sind neugierig, es scheint eine schier unmögliche Sache, Schachteln verschlossen zu behalten. Auf diese Neugierde zählen auch die Opening Boxes.

Auszug aus Text Opening Boxes. Vom Öffnen von Schachteln und uns selbst von Katja Schöwel

Opening Boxes

Serie 2019

Acht Boxen

Kartonschachteln, Acrylfarben, Luftpolster, Kreppklebeband, Tixoklebeband, Polyurethanschaum, geschredderter Karton, Wabenkartonplatten

Relics

2020/21

Intangible

2019